normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Sucht im Alter

Sucht im Alter

Die Problematik - Zahlen

 

Zwischen 8 -10 % der älteren Menschen weisen einen problematischen Konsum psychoaktiver

Medikamente, bzw. von Schmerzmitteln auf. 2 -3% der Männer und auch 0,5 -1 % der Frauen

ab 60 Jahren gelten als alkoholabhängig. Mehr als 400 000 Menschen sind betroffen.

Ca.15 % konsumieren Alkohol in riskanter Weise und erhöhen damit ihr Risiko für zahlreiche

Krankheiten.

 

 

Suchtverhalten - ein Teufelskreis

 

Medikamentensucht, übermäßiger Fernsehgenuss, Internetabhängigkeit, Spielsucht und vor allem Alkohol kennzeichnen das Missbrauchs- und Suchtverhalten vieler älterer Menschen, neben den körperlichen Schäden und den psychischen Folgen sind vor allen Dingen auch soziale Belastungen zu nennen, die den individuellen Leidensdruck des Betroffenen, der Angehörigen und weiteren Kontaktpersonen im Umfeld darstellen.

Ganz besonders ist hierbei das auffälligste Problem dieser Menschen:

Sucht macht einsam – Einsamkeit erzeugt Sucht.

Ein Teufelskreis.

 

 

Hilfsangebote der Beratungsstelle

 

Unser Beratungs- und Behandlungsangebot richtet sich an Betroffene, Angehörige, Selbsthilfe, Interessierte, Institutionen der Altenhilfe und deren Mitarbeitenden.

 

Mobile Hilfen bei Suchterkrankungen im Alter (MOHI)

Ein Projekt für Ihre Region

MOHI möchte Hilfsangebote der Suchthilfe für ältere Menschen leichter zugänglich machen. Eine bessere Vernetzung, Sprechstundenangebote in Ihrer Nähe oder in Altenhilfeeinrichtungen und aufsuchende Beratung sind hierbei wichtige Bausteine.

 

 

Kontakt:         (0721) 132061 10

                       

2012_DFL_Logo_Fernsehlotterie.jpg

Das Projekt wird gefördert durch die 

 

 

Weitere Infos zum Thema Sucht im Alter auch unter:

 

Projekt der ELAS Baden www.suchtfrei-leben-im-alter.de

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS): www.unabhaengig-im-alter.de

Landesstelle für Suchtfragen: Gesund und unabhängig im Alter